Zur Ausplünderung des Planeten angetreten – EU-Kommission, EZB und IWF als kriminelle Vereinigungen enttarnt

rr-poor

Wir hatten gehofft, die griechische Regierung hätte dem Internationalen Währungsfont (IWF), der Europäischen Zentralbank (EZB) und den beteiligten Regierungen der EU vielleicht noch deutlicher als erkennbar die rote Karte gezeigt, ja sie in dezidiertem Sinne als in Wahrheit kriminelle Vereinigungen kenntlich gemacht und verlangt, daß Europa sich entschlösse, nach ganz neuen Regeln zu spielen. Aber wir wissen ja nicht, wie weit die jungen Griechen in Gesprächen hinter verschlossenen Türen tatsächlich gegangen sind oder nach erhandeltem Zeitgewinnn noch gehen werden.

Tatsächlich dient das Zusammenspiel der genannten Institutionen allein dem Zweck, die Reichen noch reicher zu machen, indem man die arme Bevölkerung in schamlosester Weise aller Mittel bestiehlt. Was jetzt in Europa am Beispiel der Griechen geschieht, hatten die Gangster des Internationalen Währungsfonts schon zuvor in Lateinamerika und der Dritten Welt zur Perfektion mithilfe eines kruden Prinzips eingeübt. Dieses besteht darin, daß wenn internationale Kreditgeber den Fehler machen, zu hohe Kredite zu geben und sie mit Schulden zu überladen, dieser Bankenfehler dadurch wieder ausgeglichen wird, daß man die arme Bevölkerung regelrecht ausraubt.

Das angesprochene Prinzip wurde noch dadurch verfeinert, daß man das Auftreten einer solchen Überschuldung nicht dem Zufall überließ, sondern diese mit Absicht provozierte, um ein Land geplantermaßen auf seine Ausplünderung vorzubereiten. Wie das geschieht, beschreibt John Perkins in seinem Buch “Bekenntnisse eines Economic Hit Man – Unterwegs im Dienst der Wirtschaftsmafia” genauestens, und P. C. Roberts meinte, wer dieses Buch nicht kennte, habe keine Ahnung, “wie korrupt und bösartig die Vereinigten Staaten von Amerika” in Wirklichkeit seien. – vgl. hier.

Aus dem Buch: «Economic Hit Men (EHM) sind hochbezahlte Experten, die Länder auf der ganzen Welt um Billionen Dollar betrügen. Sie schleusen Geld von der Weltbank, der US Agency for International Development (USAID) und anderen ausländischen “Hilfsorganisationen” auf die Konten großer Konzerne und in die Taschen weniger reicher Familien, die die natürlichen Rohstoffe unseres Planeten kontrollieren. Die Mittel der Economic Hit Men sind betrügerische Finanzanalysen, Wahlmanipulationen, Bestechung, Erpressung, Sex und Mord. Ihr Spiel ist so alt wie die Macht, doch heute, im Zeitalter der Globalisierung, hat es neue und erschreckende Dimensionen angenommen. Ich weiß das, ich war ein EHM.» Das schrieb John Perkins 1982 in der Einleitung seines Buches. Es war den Präsidenten zweier Länder gewidmet, zwei Männern, die Perkins Klienten gewesen waren, die er respektiert hatte: Jaime Roldós und Omar Torrijos, die Präsidenten Ecuadors und Panamas. Beide waren gerade eines gewaltsamen Todes gestorben, der kein Unfall war. «Sie wurden ermordet, weil sie gegen diese Verschwörung von Wirtschaftsbossen, Regierungen und Banken kämpften, deren Ziel die Weltherrschaft ist. Wir EHM schafften es nicht, Roldós und Torijos mit unseren Mitteln zu überzeugen, daher griffen die anderen Hit Men ein: die mit Billigung der CIA arbeitenden Schakale, die immer im Hintergrund lauerten.»

Diese Geschichte zeigt haargenau den kriminellen Charakter dessen, was jetzt in Europa vor sich geht und es zeigt die Skrupellosigkeit der beteiligten Organisationen und ihrer Verantwortlichen, und sie belegt eindrucksvoll, daß Überschuldung beabsichtigt ist, um ein Land für die Ausplünderung vorzubereiten.

P. C. Roberts sieht den Diebstahl der Reichen an den Armen glasklar: “Als der ehemalige leitende Angestellte von Goldman Sachs, der jetzt die Europäische Zentralbank (EZB) leitet, bekanntgab, er würde 720 Milliarden Euros im Jahr drucken, um mit diesen faule Kredite von den politisch vernetzten großen Banken zu kaufen, sank der Euro, und der Aktienmarkt und der Schweizer Franken schossen in die Höhe. Wie in den Vereinigten Staaten von Amerika dient Qantitative Easing (QE – geldpolitische Maßnahme in Form von Anleihekäufen) dazu, die schon Reichen reicher zu machen. Einen anderen Zweck hat es nicht.”

poor-rich

Was können wir, was kann Griechenland dagegen tun: Die griechische Regierung könnte nach Annahme der angekündigten Milliarden und deren Verteilung an die arme Bevölkerung das Land für bankrott erklären, den Euro-Verbund verlassen, eine eigene Währung, die “Neue Drachme”, herausgeben und das Land in Freiheit und Ruhe autonom neu aufbauen. Die Finanzmafia wäre ausgehebelt und mithilfe ihres eigenen Prinzips der freien Marktwirtschaft geschlagen (diese Idee hatte schon einmal Frau Wagenknecht gehabt). Andere Länder würden es Griechenland nachmachen und sich durch Bankrotterklärungen dem laufenden Wahnsinn entziehen. Auch Deutschland könnte es so machen und sich einige Minuten lang für bankrott erklären und die Deutsche Mark wieder einführen. Die wirklich Geschädigten wären dabei die internationalen Finanzjoungleure. Neue Banken hätten nur der Realwirtschaft zu dienen. – Oh, was für ein schöner Traum. Leider scheint sich keiner zu trauen. Denn wer sich wirklich traut, kann dabei leicht, wie oben gezeigt, sein Leben verlieren.

 

Comments (3)

  1. JM

    In dem Zusammenhang ist folgendes Video, wie alle Videos von Snordster W, das beste im WWW, das ich bisher kennengelernt habe:

    https://www.youtube.com/watch?v=_F7bM63ZfWQ

    Reply
  2. Salim Spohr (Post author)

    Ja, JM, Dankeschön für diesen Link! – Das ist wirklich eine sehr klare Illustration schon der internen Korruptheit der World Bank, wie schlimm wird da das externe Verhalten bezüglich der ausgeplünderten Staaten sein. – Wer kann diese Gang noch stoppen?

    Reply
  3. JM

    Hier ein interessanter Link zu einer authentischen Whistleblowerin:

    World Bank Whistleblower Reveals How The Global Elite Rules The World

    http://www.globalresearch.ca/world-bank-whistleblower-reveals-how-the-global-elite-rule-the-world/5353130

    Reply

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *